Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

nach Michael Ende
Figurentheater ab 7 Jahren

Irgendwann bringt der Briefträger ein Paket nach Lummerland. Darin ist ein schwarzes Baby: Jim Knopf. Er wächst bei Frau Waas, Lukas, dem Lokomotivführer, Herrn Ärmel und König Alfons auf. Schon früh darf er Emma, die Lokomotive fahren, doch weil kein Platz mehr auf der Insel ist, soll Emma weg. So verlassen Lukas, Jim und Emma die Insel und suchen eine neue Heimat.

Sich auf die Reise der drei Lummerländer zu begeben, heißt auf jeden Fall eins: Abenteuer erleben! Da ist der Hof des Kaisers von China, der Tausend-Wunder-Wald, die Wüste „Das Ende der Welt“, das Land der tausend Vulkane und die Drachenstadt Kummerland. Der Oberbonze Pi Pa Po, der Kaiser Pung Ging und seine Prinzessin Li Si, der Scheinriese Herr Tur Tur, der Halbdrache Nepomuk und die fürchterliche Frau Malzahn – auf sie alle treffen die drei von der kleinen Insel Lummerland und jeder trägt seinen Teil zu einer Geschichte bei, die aus den Köpfen und Herzen von Kindern wie Erwachsenen nicht wegzudenken ist.

Das Theater Kuckucksheim hat Michael Endes Kinderbuchklassiker für das Figurentheater neu bearbeitet, und auch wenn vielen die Geschichte an sich vertraut ist, darf man nicht die Bilder erwarten, die einem traditionell in Erinnerung geblieben sind. Figurentheaterspieler Stefan Kügel erzählt, singt und spielt in dieser Produktion mit einer Vielzahl von Puppenarten und Führungstechniken. Sie wird untermalt von Liedern und Musik, die der Regisseur und Musiker Dietmar Staskowiak für die Produktion neu komponiert hat. Und das Kostüm- und Ausstattungsteam Frauke Lehmann-Hößle, Johanna und Stefan Hößle hat Lummerland und alle folgenden Orte in eine Bühne aus Ölfässern gebettet, die für so manche Überraschung gut ist.

Spiel: Stefan Kügel
Regie u. Musik: Dietmar Staskowiak
Ausstattung: Frauke Lehmann- Hößle und Stefan Hößle
Kostüme: Johanna Hößle
Regieassistenz: Benjamin Seeberger

Termine im Spielplan

Aktuell keine Termine.

Das sagt die Presse

Wenn Kinder- und Drachenaugen funkeln
Brillantes Puppenspiel in Heppstädt

Puppenspieler Stefan Kügel hat sich mit Dietmar Staskowiak (Regie und Musik) den Kinderbuchklassiker vorgenommen. Ein Wagnis, könnte man denken. Denn allein schon durch die Version der „Augsburger Puppenkiste“ und den Buch-Illustrationen existieren etliche genau vorgefertigte Bilder in den Köpfen von Alt und Jung. Doch „Kuckucksheim“-Chef Kügel weiß auch diesmal wieder genau, wie mit vielen wunderbaren Ideen eine neue Fantasiewelt erschaffen werden kann. Jim Knopf, Lukas und die Lokomotive Emma sehen zwar sehr vertraut aus, sind aber diesmal liebevoll geführte Handfiguren, die mit viel Witz in einer wandelbaren Fässerkulisse ihre Abenteuer erleben ... Untermalt mit schönen Liedern gestaltet Kügel auf der Bühne herrliche Bilder.
Erlanger Nachrichten

Technische Daten

Alter: für Kleine und Große ab 7 Jahren
Spielform: Schauspiel, Puppenspiel und Gesang
Spielfläche: 5m Breite, 4m Tiefe, 2,80m Höhe
Spieldauer: 60 Minuten
Aufbau: 120 Minuten
Abbau: 60 Minuten

Fotos: Andreas Riedel

Die Reihenfolge der Downloads entspricht den Fotos in der rechten Spalte.