Ronja Räubertochter

nach Astrid Lindgren
Figurentheater ab 6 Jahren

Potz, Pestilenz, wenn das mal gut geht! Als Borka mit seiner Sippe in die geteilte Burg des Räuberhauptmanns Mattis einzieht, ist der Ärger zwischen den beiden Banden vorprogrammiert. Während diese sich anfeinden, freunden sich ihre beiden Kinder heimlich an und erleben allerlei Abenteuer draußen im Wald, der voll ist von Druden, Gnomen, Rumpelwichten und allerlei sonderbaren Gestalten …

Spiel: Stefan Kügel
Regie und Musik: Dietmar Staskowiak
Puppen und Ausstattung: Frauke Lehmann-Hößle und Stefan Hößle

Termine im Spielplan

Datum Beginn
24.02.2018 19:00 KARTEN BESTELLEN

Das sagt die Presse

Es sind Fabulierfreude und Fantasie pur, die hier ihre Häupter erheben. … Spannungsvoll und wortreich entwirft Stefan Kügel die Lindgrensche Sage und visualisiert sie gleichzeitig geschickt: … Hier agieren die Puppen – mal laut, mal leise, Klappen öffnen sich, Rumpelwichte schauen heraus, Graugnome mit blitzenden Augen drohen unheimlich, Wilddruden grinsen dämonisch von den Wänden herab. Immer dazwischen: Der Puppenmeister, dessen Lieder die Handlung begleiten und kommentieren.
Erlanger Nachrichten

Es fesselt nicht nur die Kinder, die wie gebannt auf jede seiner Hand- und Lippenbewegungen achten, sondern nicht weniger auch die erwachsenen Gäste.
Saarbrücker Zeitung

Technische Daten

Spielfläche: 5m Breite, 4m Tiefe, 2,8m Höhe
verdunkelbarer Innenraum
Spieldauer: 50 Minuten
Aufbau: 2 Stunden
Abbau: 1 Stunde

Fotos: Andreas Riedel

Die Reihenfolge der Downloads entspricht den Fotos in der rechten Spalte.