Goethes Faust

nach Johann Wolfgang von Goethe
Figurentheater für Jugendliche und Erwachsene

Der Tragödie Erster und Zweiter Teil, gekürzt auf einhundertzehn Spielminuten, gespielt auf einem dreißig Quadratmeter kleinen Podest. Die Faustmaschine dient als Bühne und optischer Rahmen für den Auftritt der Figuren. Ein Spieler, ein Cellist und die drei Puppen Mephisto, Faust und Gretchen sind die einzigen Akteure. Die Musik – nicht nur als Rahmen um das Stück, sondern auch als liedhafte Einlage dazwischen – stellt eine sinnliche Komponente der Inszenierung dar. Melodie und Rhythmus schaffen Atmosphäre und spannen auf tönende Weise den Bogen von höchster Frivolität zu tiefstem Kummer dieses Spiels zwischen Himmel und Hölle.

Spiel: Stefan Kügel
Cello: Cyriakus Alpermann
Regie und Musik: Dietmar Staskowiak
Ausstattung: Martin Thoms
Kostüme: Jeanette Harendt

Termine im Spielplan:

1. November 2020
18:00
Sonntag
Preisgruppe A (21 EUR)
Keine Veranstaltung gefunden

Downloads für Veranstalter

Fotos: Dirk Bleicker